0 Warenkorb
In den Warenkorb
    Sie haben Artikel in Ihrem Warenkorb
    Sie haben 1 Artikel in Ihrem Warenkorb
    Gesamt

    News

    Wie ein Weihnachtspyjama deine Weihnachtszeit retten kann

    Wie ein Weihnachtspyjama deine Weihnachtszeit retten kann

    In Zeiten der Corona-Pandemie sehen wir uns alle gezwungen näher zusammenzurücken. Dass das leider auch Probleme mit sich bringen kann, wissen wir nur zu gut. Die Arbeit im Home-Office bedeutet nun einmal auch, dass wir unseren beruflichen Stress in unsere Privatsphäre mitbringen. Zu oft misslingt uns dabei eine Trennung von beruflichen Strapazen und unseren Familien. Als wäre das noch nicht genug, steht die Weihnachtszeit bereits so gut wie vor der Türe und bringt ein bereits allbekanntes Problem mit sich. Wie kann ich bei all dem alltäglichen Stress überhaupt in Weihnachtsstimmung kommen? Macht es die Arbeit im Home-Office und die zusätzliche Zeit zu Hause unmöglich? Über ein Kleidungsstück und dessen großes Potenzial für unsere mentale Gesundheit und unsere Beziehungen. 

     

    Die Macht der Rituale 

    Auch wenn wir sie zumeist nicht bewusst in unseren Alltag integrieren, sind sie dennoch fester Bestandteil unseres Lebens. Rituale strukturieren unseren Tag und geben uns Halt in stressigen Zeiten. Viele von uns klopfen beim Verlassen des Hauses ihre Hosentaschen ab, um sicherzugehen, dass wir Handy, Geldbeutel, Schlüssel und Alltagsmasken mithaben. Andere spielen bestimmte Musik ab, um sich in Arbeitsstimmung zu bringen. Besonders als Trennwand sind Rituale von großer Bedeutung. Das Zähneputzen kann den Wechsel vom Abend zur Bettzeit signalisieren; ebenso trennt der morgendliche Kaffee die Zeit unmittelbar nach dem Aufstehen vom anbrechenden Arbeitstag. Rituale nehmen uns täglich eine Vielzahl von Entscheidungen ab. Anstatt jeden Tag von Neuem zu überlegen, was wir als Nächsten tun müssen, schreiben Rituale zumindest einen Teil dieser Entscheidungen vor. In diesen Mechanismus können wir bewusst eingreifen, um unseren Alltag nach unseren Bedürfnissen zu strukturieren. 

     

    Alltag und Weihnachtsstimmung 

    „Dieses Jahr komme ich einfach nicht in Weihnachtsstimmung.“ Wenn du diesen Satz noch nicht selbst ausgesprochen hast, dann hast du ihn sicherlich schon von Freunden und Bekannten gehört. Er zeigt unser Scheitern daran, unseren Alltag von unseren privaten Bedürfnissen zu trennen. Aber warum ist das so schwer? Zum einen fällt es vielen von uns allgemein schwer, Alltag von Privatem zu trennen. Anscheinend finden wir oftmals nicht den passenden Schalter für den richtigen Anlass. In der Weihnachtszeit kommt hinzu, dass wir nicht nur vom öffentlichen in das private Umfeld wechseln, sondern zusätzlich ein anderes Verhalten, nämlich ein weihnachtliches, annehmen wollen. Während wir zehn Monate lange dem beinahe gleichen Trott gefolgt sind, wollen wir ins in den letzten zwei Monaten des Jahres plötzlich komplett anders verhalten. Für uns Menschen, die darauf ausgerichtet sind, Veränderungen zu meiden, ist das eine schwere Aufgabe.

     

    Der Weihnachtspyjama löst beide Probleme

    Ein Weihnachtspyjama schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe. Ein Pyjama stellt das Gegenstück zur Arbeitsuniform dar. Er steht für Entspannung, Ruhe und Schlaf. Er fungiert als Schalter von Aktivität zu Passivität. Mit einem Pyjama kannst du effektiv Arbeitsstress von privaten Gesprächen trennen. Während die Arbeitskleidung im Büro willkommen ist, kommst du nur mit Pyjama auf Bett und Sofa. Damit ist der erste wichtige Schritt getan. Zusätzlich verleiten dich die weihnachtlichen Motive zu vorweihnachtlichen Aktivitäten. Ganz natürlich wirst du ein Verlangen nach Lebkuchen oder Plätzchen verspüren und diese bei einem Weihnachtsfilm oder einem klassischen Disney-Märchen genießen. Doch wie versprochen hilft ein Weihnachtspyjama nicht nur deiner mentalen Gesundheit. Ein Weihnachtspyjama für die Familie kann im wahrsten Sinne des Wortes Wunder wirken. Wenn sich die Familie ansonsten über das gesamte Haus zerstreut, findet sie mit zusammenpassenden Pyjama wieder zusammen. Familienpyjamas signalisieren ganz offensichtlich Zusammengehörigkeit. Während wir im Alltag oft vergessen, wie wichtig Familie in unserem Leben ist, bringen uns zusammenpassende Kleidungsstücke ganz von selbst näher zueinander. 

    Oft ist das Glück der Familie nur einen Schritt von dir entfernt. Vielleicht bist du ja nur einen Pyjama von gemeinsamen Abenden mit der Familie entfernt, an denen ihr zusammen backt, singt und Weihnachtsfilme schaut und dabei den Alltagsstress komplett hinter euch lasst. 

    Aktivitäten für die Vorweihnachtszeit zu Hause

    Aktivitäten für die Vorweihnachtszeit zu Hause

    Weihnachten wird sich dieses Jahr wohl zum größten Teil in unseren eigenen vier Wänden abspielen. Zahlreiche Weihnachtsmärkte wurden bereits abgesagt, andere stehen weiterhin auf der Kippe. Ein Weihnachtsurlaub ist dieses Jahr, wenn überhaupt, ebenfalls nur unter Auflagen möglich. Ebenso wie der Aufenthalt im Hotel ist das Weihnachtsshopping mit Auflagen wie dem Tragen einer Schutzmaske verbunden. Allein deswegen lohnt es sich zu überdenken, wie wir das Weihnachtsfest dieses Jahr erleben wollen. Wie können wir den zusätzlichen Weihnachtsstress umgehen? Wie können wir die Vorweihnachtszeit zuhause aufpimpen?

     

    Weihnachtsbäckerei im September

    Immer früher locken Discounter und Supermärkte mit ihrem breiten Sortiment von Weihnachtssüßigkeiten. Auch dieses Jahr lagen teils schon an den letzten Augusttagen Plätzchen und Lebkuchen in den Regalen. Also warum noch länger mit den eigenen Plätzchen warten? Lasst uns die Weihnachtsbäckerei öffnen und Kindheitserinnerungen mit dem Duft handgemachter Plätzchen wecken. Glücklicherweise haben Plätzchen eine lange Haltbarkeit. Besonders Butterplätzchen und Mürbeteigplätzchen ohne Marmeladezusätze oder Ähnlichem haben eine Haltbarkeit, die weit über einen Monat hinausgeht. Solange du deine Plätzchen im Kühlen in einer Aluminiumdose einlagerst, musst du dir keine Sorgen machen, ob dein Gebäck überhaupt bis zum ersten Advent hält, wenn es denn bis dahin noch nicht aufgegessen wurde…

     

    Wohnung ausmisten 

    Dieses Jahr werden viele weihnachtliche Abende in unseren Wohnstuben stattfinden. Wie wir alle wissen, kann es schon einmal eng werden, wenn die ganze Familie daheim ist. Beuge dem vor, indem du vor der Weihnachtsfest noch einmal gründlich ausmistest. Da du dieses Jahr ohnehin deutlich mehr Vorbereitungen im Haus treffen wirst, kannst du so auch den vorprogrammierten Stress entzerren. Versuche möglichst viel Platz zu schaffen, damit sich die gesamte Familie ausbreiten kann. Falls du dir bereits über den Weihnachtsschmuck Gedanken machst, kannst du dich einmal über Weihnachtstrends wie "Silent Home" informieren. Mit einem minimalistischen Zugang zur Weihnachtsdekoration gelingt es damit, markante Schmuckstücke zu platzieren, ohne dass der Raum einengend wirkt.

     

    Weihnachts-Probeessen 

    Stress, viele Leute im Haus und Einschränkungen im Alltag? Da muss das Essen daheim stimmen! Dir bietet sich die perfekte Gelegenheit deinen Partner oder den Rest deiner Familie mit leckerem Essen zu verführen und auf die Weihnachtszeit einzustellen. Gleichzeitig kannst du dein kleines Bankett als Probelauf für das Weihnachtsessen nutzen. Mit mehr Zeit im Haus kannst du dich so unbesorgt an neue Rezepte wagen und dich einfach ausprobieren. Sei es eine ausgefallene Torte, eine vegane Roulade oder das typische Weihnachtsessen einer anderen Kultur, dieses Jahr hast du genügend Zeit dafür. 

     

    Online-Weihnachtsshopping

    Bevor du dir den Stress eines Weihnachtseinkaufes unter diesen Umständen überhaupt antust, kannst du dieses Jahr mit gutem Gewissen auf den Onlinemarkt umsteigen. Mit den selbstgebackenen Plätzchen an deiner Seite kannst du deinen Einkauf ohne Weiteres von deinem Sofa aus erledigen. Halte dabei deine Augen nach neuen Trends offen. Dieses Jahr treffen erneut Tradition und Trend aufeinander, was zu vielen interessanten neuen Ideen führt. Neben minimalistischer Dekoration gibt es viele neue Farbpaletten und natürlich-nachhaltige Ansätze. Wenn dir das Shopping allein zu langweilig ist, hole dir einfach Freunde und Familie dazu und mache eine Challenge daraus. Ihr könnt zum Beispiel möglichst hässliche Weihnachtspullover für eure Freunde oder Geschwister bestellen und euch gegenseitig damit überraschen.

     

    Gemeinsame Auszeit von der Außenwelt

    Eines ist sicher. 2020 ist ein Jahr, wie wir es bisher noch nie erlebt haben. Nicht selten merken wir, wie sehr uns die Ereignisse des Jahres neben dem alltäglichen Stress zusätzlich zu Schaffen machen. Ein Glück, dass wir die Außenwelt - zumindest für eine kurze abschalten können. Schnapp dir deine Lieblingsmenschen, schaltet die Mobiltelefone aus und stimmt euch auf die Zeit des Jahres ein, die so vielen von uns Liebe und Geborgenheit verspricht. Hört gemeinsam eure liebsten Weihnachtssongs und werft euren Lieblingsweihnachtsfilm ein. „Driving Home for Christmas“ und „Kevin allein Zuhaus“ können zur richtigen Zeit Balsam für die Seele sein. Oft genügen uns schon einige Stunden, in denen wir uns auf das Wesentliche besinnen, um Kraft für den Alltag zu tanken. Die Kraft, die uns unsere Familien geben, können wir zurzeit sehr gut gebrauchen.

    So reparierst du deinen Weihnachtspullover

    So reparierst du deinen Weihnachtspullover

    Die Vorweihnachtszeit steht vor der Tür. Voller Vorfreude entschließt du dich, deinen Weihnachtspullover aus dem Schrank zu kramen. Doch dann der Schock! Aus dem Nichts hat der Pullover ein Loch bekommen. Du hast dir einen Weihnachtspullover gekauft und beklagst nun den ersten Mangel an deinem Kleidungsstück? Ob Mottenlöcher, starke Gebrauchsspuren oder Formfehler, wie du verschiedene Mängel ausbessern kannst und warum die richtige Pflege zur Vorbeugung von Mängeln essenziell ist, erfährst du hier.  

    Ziehfäden

    Ziehfäden entstehen, wenn Teile des Strickpullovers an einem Fingernagel, einem Reißverschluss oder einem anderen spitzen Partikel hängenbleiben und anschließend gezogen werden. Besonders bei neu erworbener Kleidung sind sie ärgerlich. Allerdings lassen sie sich zumeist leicht reparieren. Abschneiden solltest du sie auf keinen Fall, da sich der Pulli an dieser Stelle ansonsten weiter auflösen kann. Lege den Pulli stattdessen auf einer glatten Oberfläche aus und ziehe den Ziehfaden vorsichtig mit einer Nadel an die Innenseite deines Weihnachtspullovers. Gegebenenfalls kannst du ihn dort vorsichtig vernähen oder verzwirbeln, wobei es oft schon ausreicht ihn einfach nach innen zu ziehen.

    Löcher

    Das Loch in deinem Weihnachtspullover kann viele Ursachen haben. Zum Glück gibt es für Mottenloch, Brandloch und Rissstelle eine simple Lösung. Bei kleinen Löchern kannst du nämlich mit Nadel und Faden selbst Hand anlegen. Achte dabei darauf, dass dein Faden die gleiche Farbe wie der kaputte Pulli hat. Das Loch kannst du anschließend ganz einfach von innen zunähen. Im Gegensatz zu dünnen Kleidungsstücken, musst du bei einem Strickpullover darauf aufpassen, dass du nur eine Stoffschicht vernähst. Ansonsten könntest du den gesamten Stoff ungewollt zusammenziehen. Abschließend kannst du deine Naht innen abschließen. Sollte das Loch größer als deine Fingernägel sein, ist ein Besuch beim Schneider angesagt. Bevor du die Form deines Pullis zerstörst, solltest du die Arbeit einem Experten überlassen. Dieser kann das Loch kunstvoll stopfen, ohne dass die Form des Kleidungsstückes leidet. Wenn du willst, kannst du den Schneider darum bitten, das Loch so zu stopfen, dass eine Christbaumkugel an dieser Stelle entsteht. So machst du aus einem ärgelichem Loch, ein verspieltes Detail. 

    Eingelaufen

    Wenn du deinen Pullover bei zu hohen Temperaturen wäschst, läuft er Gefahr einzulaufen. Deswegen solltest du stets auf die Waschhinweise auf der Innenseite deines Weihnachtspullovers schauen. Diese werden dir verraten, dass du ihn entweder in der Handwäsche oder höchstens auf 30 Grad Celsius waschen kannst. Hast du das allerdings vergessen, gibt es noch einen kleinen Hoffnungsschimmer für deinen Pulli. Wenn der Pullover nicht zu stark eingelaufen ist, kannst du ihn für mehrere Stunden in einer Haarspülung-Wassermischung oder Essigwasser einwirken lassen. Dadurch wird die Baumwolle flexibel, wodurch du den Weihnachtspullover bei der Entnahme langziehen kannst. Wiederhole das Langziehen mehrmals. Im Idealfall ist der Pullover nun wieder etwas größer. Wenn der Pulli allerdings zu stark eingelaufen ist, musst du ihn bei einer Schneiderei reaprieren lassen oder einen neuen Pulli besorgen. 

    Ausgeleiert

    Sollte dein Weihnachtspullover ausgeleiertsein, könnte es bereits zu spät sein. Deswegen solltest du dir die folgenden Trocknungs- und Lagerungshinweise zu Herzen nehmen. Nach dem Waschgang in der Waschmaschine, legst du deinen Pullover am besten flach zum Trocknen aus. Wenn du ihn aufhängst, lässt du zu, dass die Maschen und Fasern langgezogen werden. Im Schrank sollte der trockenen Strickpulli ebenfalls liegen, und zwar mit genügend Platz. Dort sollten die Fasern nämlich ausreichend Platz haben, um in ihre ursprüngliche Position zurückzukehren. Nur so kannst du sicherstellen, dass dein Weihnachtspullover seine Form behält. 

    Pilling

    Unter Pilling versteht man die kleinen Stoffkügelchen, die bei häufiger Nutzung eines Pullis entstehen. Durch Dampfen nach dem Waschen kannst du diese vorbeugen. Dafür ist ein Steamer besser geeignet als ein Bügeleisen, da dieses tendenziell zu heiß wird und dem Pulli dadurch schadet. Wenn sich die unschönen Kügelchen bereits gebildet haben, kann ein Wollkamm Abhilfe schaffen. Bei vorsichtiger Anwendung kannst du die Kügelchen damit durch Streichen entfernen.

    Wie du siehst, ist die Pflege deines Weihnachtspullovers das A und O. Bei der richtigen Zuwendung kannst du drei von fünf Problemen, nämlich Einlaufen, Ausleiern und Pilling, vorbeugen und weitere Probleme wie Ziehfäden und Löcher ganz einfach beheben. Lass es also nicht so weit kommen, dass du dich von deinem geliebten Weihnachtspullover trennen musst und gebe ihm die Pflege, die er benötigt. So wird er dir etliche Jahre erhalten bleiben.

    10 schöne Weihnachtsmärkte, die trotz Corona stattfinden

    10 schöne Weihnachtsmärkte, die trotz Corona stattfinden

    Wir Deutschen haben sie lieben gelernt: Weihnachtsmärkte. Alle Jahre wieder schließen wir uns dem bunten Treiben auf den verschneiten von Holzhütten gesäumten Märkten an. Dieses Jahr stellt sich jedoch eine zentrale Frage: Macht uns die Corona-Krise einen Strich durch die Rechnung? Klar ist, dass einige der größten Märkte ihre Pforten wohl nicht öffnen werden. Köln ist die erste Stadt, die sich zu diesem drastischen Schritt entschieden hat. Insgesamt werden wir uns an die gewohnten Vorschriften halten müssen, um auch dieses Jahr in den Genuss von Glühwein und Lebkuchen unter freiem Himmel zu kommen. Diese 10 schönen Weihnachtsmärkte werden dieses Jahr voraussichtlich – unter Auflagen – ihre Pforten öffnen und sind definitiv einen Besuch wert.

    Das internationale Schokoladenfestival in Tübingen

    Der Termin für das Festival steht bereits fest. Vom 1. Bis zum 6. Dezember öffnet es wieder den Verkauf in der wunderschönen Tübinger Altstadt. Beginnend an der malerischen Neckarbrücke zieht sich das „Chocolart“ durch die gesamte Altstadt. Wie der Name schon verrät, geht es hier ausschließlich um Schokolade. Und zwar Schokolade in allen erdenklichen Variationen, Formen und Farben. And den Ständen wird außerdem verstärkt auf faire Schokolade und vegane Alternativen gesetzt. Auch wenn das „Chocolart“ kein Weihnachtsmarkt im herkömmlichen Sinne ist, ist es besonders für Schokoladenliebhaber ein absolutes Muss.

    Der Dresdner Striezelmarkt

    Der Striezelmarkt ist eine absolute Ikone unter den deutschen Weihnachtsmärkten. Jährlich lockt der älteste Weihnachtsmarkt der Bundesrepublik Millionen von Besuchern an. Wie es dieses Jahr sein wird weiß noch niemand so genau. Allerdings arbeiten die Veranstalter intensiv an einem Hygienekonzept, das den Ausfall des Traditionsmarktes verhindern soll. Vorzeigeprodukte des Marktes sind vor allem der Dresdner Christstollen und die Schnitzkunst aus dem Erzgebirge. Schwippbögen und Bergmänner kauft man eben doch am besten dort, wo sie herkommen. Zum Stollenfest wird sogar ein riesiger Christstollen für den guten Zweck gebacken. Dieses Spektakel sollte man sich nicht entgehen lassen.

    Die Berliner Weihnachtsmärkte

    Die maximale Abwechslung wirst du in Berlin erfahren. Anstelle von einem großen Markt, werden in Berlin jährlich zahlreiche kleine und mittelgroße Weihnachtsmärkte ausgetragen. Darunter sind auch viele ausgefallene Ideen. Von der Spandauer Altstadt über den Gendarmenmarkt bis hin zur Gedächtniskirche kannst du dir deinen Aufenthalt in der Hauptstadt mit zahlreichen Tassen Glühwein versüßen. Außerdem kann ich dir einen Abstecher zur Freiluft-Eislaufbahn am Neptunbrunnen nahelegen. Diese ist Teil des Marktes „Berliner Weihnachtszeit“ und bietet ein wunderschönes Eislauferlebnis um den historischen Neptunbrunnen an. Der Adventsmarkt am Kollwitzplatz setzt im Übrigen auf Nachhaltigkeit. Hier findest du viel Faires und Handgemachtes. Lass dich inspirieren von DIY-Deko, selbstgemachter Schokolade und ausgefallenen Weihnachtspullovern!

    Weihnachtsmarkt Goslar

    Die Kaiserstadt Goslar ist Weltkulturerbe. Und das ist auch kein Wunder, wenn man einmal die wunderschöne Altstadt gesehen hat. Warum also nicht zur Weihnachtszeit einen Abstecher nach Niedersachsen wagen? Besonders durch handwerkliches Geschick fallen die Händler auf dem Goslarer Weihnachtsmärkte auf. Wenn du schon einmal ein Goslar bist, darfst du dir den Weihnachtswald auch nicht entgehen lassen. In der Vorweihnachtszeit verwandelt sich der Pflasterstein der Altstadt in einen temporären Waldboden, der von 60 geschmückten Bäumen gesäumt wird. Ab dem 25. November öffnen sich die Tore der Altstadt für Besucher des Weihnachtspektakels.

    Der Esslinger Mittelalter- und Weihnachtsmarkt

    Die Veranstalter haben in Esslingen eine kreative Antwort auf die Coronakrise gefunden. Um die Besuchermassen zu entzerren wird der Esslinger Mittelalter- und Weihnachtsmarkt dieses Jahr auf drei kleinen Inseln in der Innenstadt stattfinden. In kleinerem Format kann der diesjährige Markt wieder Mittelalter- und Weihnachtsliebhaber empfangen. Mit seinem ungewöhnlichen Konzept ist der Weihnachtsmarkt zweifellos einen Besuch wert. Oder hast du schon einmal Essen und Getränke auf einem Weihnachtsmarkt von einer Bedienung in mittelalterlicher Tracht bestellt?

    Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht

    Die Ravennaschlucht inmitten des Schwarzwaldes ist ohnehin jederzeit einen Besuch wert. Als wäre die malerische Schlucht noch nicht schön genug, wird seit einigen Jahren in eben dieser Schlucht ein Weihnachtsmarkt veranstaltet. An den Grundfesten des Ravenna-Viadukts können Besucher an den Adventswochenenden in Holzhütten allerlei Traditionelles genießen. Besonders sehenswert ist auch die Lichtershow am Ravenna-Viadukt, welche am ersten Wochenende, also am 27.11., stattfindet. Die elfte Ausgabe des Weihnachtsmarktes wird wohl auch in kleinerem Format stattfinden, von einer Absage ist allerdings keine Rede.

    Stollenweihnachtsmarkt bei Neubulach

    Lasst uns noch einen Moment im Schwarzwald verweilen. Der nächste Weihnachtsmarkt findet nämlich ebenfalls im größten Waldgebiet Baden-Württembergs statt. Naja, genau genommen findet es unter besagtem Waldgebiet statt. Der Weihnachtsmarkt bei Neubulach findet tatsächlich in einem Bergwerksstollen statt, der etwa ein Jahrtausend alt ist. Das ist mit Sicherheit einzigartig und allein deswegen ein Muss in der Adventszeit. Auf dem Weg zum Stollen ist auch Aufmerksamkeit geboten. Dort wird nämlich die Weihnachtsgeschichte nachgestellt. Ob er auch dieses Jahr stattfinden kann, ist noch unklar. Glück auf!

    Weihnachtsmarkt in Rothenburg

    Rothenburg ob der Tauber hat womöglich die malerischste Altstadt des Landes. Auch dem internationalen Publikum ist der historische Stadtkern ein Begriff. Auch wenn Rothenburg dieses Jahr auf große Teile der internationalen Besucher verzichten muss, wird der Reiterlesmarkt stattfinden. Der Weihnachtsmarkt, der in einer über 500-jährigen Tradition steht, findet dieses Jahr geschlagene fünf Wochen statt. So müssen die Besucher keine zu großen Mengen fürchten und sorglos einen Besuch in Rothenburg einplanen.

     Der Nürnberger Christkindlesmarkt

    Es wäre keine Übertreibung zu behaupten, dass der Nürnberger Christkindlesmarkt womöglich der bekannteste Weihnachtsmarkt der Welt ist. Jedes Jahr verbucht er Besucherzahlen in Millionenhöhe.  Aber wie soll das in Zeiten der Corona-Krise funktionieren? Eine endgültige Entscheidung steht zwar noch aus, aber die Veranstalter des Christkindlesmarktes zeigen sich optimistisch, dass sie dieses Jahr ein dezentrales Konzept zum Infektionsschutz durchsetzen können. Also sollte dir nichts mehr im Weg stehen, um die Nürnberger Rostbratwurst und die Nürnberger Lebkuchen zu kosten.

    Weihnachtsmärkte auf dem Dorf

    Zahlreiche mittelgroße und große Weihnachtsmärkte wurden bereits abgesagt, allen voran die Kölner Weihnachtsmärkte. Das bietet uns die Gelegenheit uns kleineren, provinzialen Weihnachtsmärkten zuzuwenden. Oft überzeugen die kleinen Märkte mit ihrem besonderen Charme und vielen regionalen Angeboten. Außerdem sind sie wegen der geringeren Besucherzahlen nicht unbedingt gefährdet. Schwaben sollten sich zum Beispiel den Weihnachtsmarkt im Kloster Bonlanden nicht entgehen lassen. Neben einem kleinen Weihnachtsmarkt im Innenhof des Klosters, beherbergt das Kloster ebenfalls eine überdimensionale Version einer Weihnachtskrippe, die man unbedingt gesehen haben muss.

    Die Must-Haves für Weihnachten 2020

    Die Must-Haves für Weihnachten 2020

    In weniger als einem Monat werden die Supermarktregale mit den ersten Weihnachtssüßigkeiten und den neuesten Dekorationsartikeln befüllt. Während die Tage merklich kürzer werden und die Morgenstunden zunehmend frostiger werden, wirst du es dir wieder zur Aufgabe machen, das Haus in ein weihnachtliches Gewand zu kleiden. Auch dieses Jahr gilt es für dich, die Balance zwischen Tradition und emporkommenden Trends zu halten. Doch welche Traditionen behaupten sich auch dieses Jahr und welche Trends sind zumindest einen Versuch wert?

     

    Tradition

    Weihnachten benötigt einfach diesen „Timeless Twist“. Weihnachten ist neben den Feierlichkeiten nun einmal die Zeit der Besinnung und des Erinnerns. Deswegen behaupten sich wie jedes Jahr die Eckpfeiler des Weihnachtsfestes in ihrem allbekannten Gewand. Die beste Wahl für einen Weihnachtsbaum ist weiterhin eine Nordmanntanne, die in vorwiegend rote und goldene Kugeln und Bänder gehüllt wird. Ebenso darf in einer traditionellen weihnachtlichen Wohnung der Adventskranz nicht fehlen. Auch er spiegelt die traditionelle Farbpalette wider, die vor allem Grün, Rot und Gold beinhaltet. Der traditionelle Adventskalender besteht aus 24 Filztaschen, die persönlich von den Eltern befüllt werden können; das ist nach wie vor besser als jeder gekaufte Kalender!

     

    Trends

    Unsere Welt befindet sich besonders jetzt im Wandel und damit ändern sich auch unsere Vorlieben. Die Christmas Trend Group hat nun festgehalten, welche neuen Trends sich dieses Jahr in die Ladenregale schleichen werden und wie du sie in dein Haus integrieren kannst.

    Winter Woodland

    In diese Kategorie fallen Dekorationsideen, die sich ausgiebig dem Nachhaltigkeitsgedanken bedient haben und von bestehenden Traditionen zehren. „Winter Woodland“ wehrt sich gegen unkontrollierten Konsum und gibt gesammeltem Holz und natürlichen Farben den Vorzug. Es bedarf wohl keiner weiteren Erklärung, warum du dafür getrost auf einen Ladenbesuch verzichten kannst. Gesammeltes Holz, Fichtenzapfen und Nadelzweige, welche mit Kugeln und Bändern gepaart werden, spielen hier die Hauptrolle.

    Tender Rose

    Für Romantik ist an Weihnachten jede Menge Zeit. Und wenn es um Romantik geht, sind Pastelltöne auch nicht mehr fern. „Tender Rose“ ist in jedem Sinne Weihnachten in Rosa. Die Dekoration, die sich ausschließlich in weiche Pastelltöne hüllt, mag nicht für Jedermann bestimmt sein, aber mit der richtigen Umsetzung können die sanften Farbtöne Balsam für dein gestresstes Gemüt sein.

    Silent Home

    Apropos Weihnachtsstress. „Silent Home“ macht es sich zur Aufgabe das Weihnachtsfest elegant, doch möglichst entspannt zu gestalten. Sage dem Stress ade, indem du deine Dekoration möglichst schlicht gestaltest. Dieser eher minimalistische Ansatz verzichtet auf unnötigen Schnickschnack und fokussiert eher wenige große Artikel. Auch hier ist die Farbpalette besonders sanft auf den Augen. Weiche helle Farben sorgen für friedliche Stunden in den eigenen vier Wänden.

    Nouveau Art

    Für viele wirkt das Weihnachtsfest zauberhaft, ja beinahe magisch. Der Gesang von Engeln, Hirten und dem Stern, der die Hirten und später die heiligen drei Könige nach Bethlehem führt, weckt in uns das Gefühl, dass tatsächlich es Magie auf dieser Welt gibt. „Nouveau Art“ verschreibt sich ganz und gar der magischen Natur der Feiertage. Blaue und violette Farbtöne mit goldenen und silbernen Akzenten tauchen die Wohnung in eine gleichsam magische und elegante Atmosphäre. Neben den anderen Trends wirkt dieser deutlich peppiger und dennoch sehr geheimnisvoll.

    Insta Xmas

    Die Generation Z wird von sozialen Medien bestimmt. Sie bieten uns Inspiration und weisen gleichsam die Richtung, wenn es um die neuesten Trends geht. In der polierten Welt von Instagram peppig, humorvoll und spannend. Hier kommt „Insta Xmas“ ins Spiel. Diese Kategorie greift den eben beschriebenen Geist der sozialen Netzwerke auf. Besonders aufregend kommt hier die Dekoration daher. So bedient sie sich nicht nur ungewöhnlichen Farbkombinationen, sondern auch ungewöhnlichen neuen Konzepten für Dekorationsartikeln. Das ist ganz im Sinne der rebellischen, jungen Generation. Integraler Bestandteil dieser Trendrichtung ist der hässliche Weihnachtspullover. In den letzten fünf Jahren hat sich der Weihnachtspullover zum absoluten Trend-Dauerbrenner entwickelt. Dabei geht es nicht darum möglichst schön auszusehen, im Gegenteil. Vor allem auf Instagram stellen Fans des Weihnachtspullovers ihre möglichst grässlichen Pullover öffentlich zur Schau. Unausgesprochenes Ziel ist es, den hässlichsten Pullover von allen zu tragen. In den letzten Jahren haben sich auch unzählige Filmstars, Musiker und Sportler diesem Trend angeschlossen. Stehe ihnen in nichts nach und präsentiere dich dieses Jahr ebenfalls mit deinem neu erworbenen hässlichen Weihnachtspullover.